Keine Lust auf gar nichts? Arbeitsscheu und antriebslos? Und keiner soll es merken? Dann sollten Sie sich in die Schloßruine Hertefeld nach Weeze zurückziehen und dort - ganz wie Oblomow - ein paar Tage Müßiggang pflegen. Bekanntlich war sein Lebensmittelpunkt der Diwan, der Schlafrock sein bevorzugtes Kleidungsstück und Nichtstun seine Philosophie.

Niemand weckt Sie also zum Morgenlauf - nicht einmal zum Frühstück, wenn Sie das nicht möchten. Schleppen Sie sich mit letzter Kraft in Ihre Hängematte und starren Sie den ganzen Tag in den Himmel. Sie können auch den Paddlern auf der Niers zusehen, sich von Oblomow selbst inspirieren lassen oder im Garten den Blumenwuchs beobachten. Und wenn auch das noch zuviel ist, können Sie den ganzen Tag einfach gar nichts tun.

Freuen Sie sich auf:

  • einen Obstschnaps zum Absacken
  • ein gebundenes Buch „Oblomow“ mit launiger Widmung des Hausherrn von
          Иван Aлeксандрович Гончаров (1812-1891) bzw.
          Iwan Alexandrowitsch Gontscharow (1812-1891)
  • ein spätes Mittagessen in der Hängematte vom Bringdienst mit einer Flasche Bier
  • Teatime auf dem Zimmer oder im Garten (immer noch im Bademantel!?)
  • ein deutsches Abendessen mit Wasser und Brot*
  • einen weiteren Obstschnaps zum weiteren Absacken
  • Übernachtung mit langem Ausschlafen im Hertefelder Eulenzimmer
  • ein Runeberg-Frühstück im Bett oder im Bademantel auf der Schloßparkwiese

Ein Weckdienst ist in diesem Arrangement nicht vorgesehen.

* für schnelleren Verfall gibt es dazu auf Wunsch natürlich auch Wein oder Bier

OBLOMOWpro Person im DZ
Im Eulenzimmer 159 €
In einer Suite zzgl. 25 €
Verlängerungsnacht
inkl. Frühstücks

69 € (DZ)

89 € (Suite)

(zzgl. Getränken, soweit nicht anders angegeben)

 

Anreisedatum
Abreisedatum